Beispiel-Baustellen

Die üblichen Durchmesserbereiche bis AD 1000 decken wir mit eigener Maschinentechnik ab, so dass wir auch auf kurzfristige Anfragen schnell reagieren können. Fragen Sie uns bitte auch ausdrücklich nach Sonderverfahren!

Referenzliste als pdf-Dokument (Auswahl)


Polymerbetoneinschub

Rohrvortrieb mit der Pressbohranlage PBA 100 und einem 700er Polymerbetonrohr im Drei-Stufen-Verfahren (Pilotbohrung, Stahlzwischenverrohrung, Produktrohreinschub).

Das Foto zeigt die Maschine beim Einschub des Produktrohres.

Rammung Rostock

Stahlrohrrammung unter einer viel befahrenen Straße Am Markt in Rostock: Hier werden mehrere Rohre für verschiedene Medienträger parallel vorgetrieben. Der Baugrund war für den Vortrieb im Rammverfahren gut geeignet. Rohre sollten mit einer Mindestgeschwindigkeit von ca. 5m/h vorgetrieben werden, damit die eigeleitete Rammenergie sich in Vortrieb umsetzt und nicht als Vibration im Baugrund und der Ramme verbleibt.


Stahlrohre

Stahlrohre für den Vortrieb werden i.d.R. in 6m-Teillängen geliefert. In Ausnahmefällen können auch 12m Längen verarbeitet werden, hier sind die Kosten einer sehr langen Grube gegenzurechnen. Sollte der Platz nicht ausreichen, so können auch 3m-Teillängen verarbeitet werden – die Pressung wird dadurch ungenauer. 2m-Teillängen sind im Stahlrohrbereich unüblich.

Spundbohlenwiderlager

Widerlagerkonstruktion im Dammbereich: Hier wird eine Widerlagerkonstruktion im Dammbereich mittels Spundbohlen für die Pressung eines 1000er Stahlrohres mit der PBA 100 gezeigt. Diese Konstruktion ist nur für leichte Böden geeignet.


Holzverbau Werkhalle

Die Grubengestaltung in einer Werkhalle stellt besondere Anforderungen an die Auswahl von Verbau und Hebezeug sowie Lagerung der Werkzeuge. Auch das Hydraulikaggegat muss am Grubenrand stehen.

Rohrerneuerung

Der Einschub von Stahlrohren in vorhandene Konstuktionen kann ebenfalls mit einer Pressbohranlage erfolgen. Zu beachten sind hier eine glatte Schubfläche und der Einbau von Abstandshaltern. In diesem Fall wurde ein 1600er Stahlrohr in ein 2000er Stahlrohr über eine Länge von 60m eingebracht.


Rundgrube

Die Pressbohranlage PBA 85 ist hier in einem Rundschacht von 2,20m eingebaut. Wichtig ist hier, dass der Rundschacht gegen gewachsenen Boden presst und die Konstruktion sich während des Vortriebes mit 850KN Vortriebskraft nicht verschiebt.

Verbautafeln

Grubenverbau mit Verbautafeln: Da die Maschine auf dem Schlitten fährt, dürfen sich in einem Bereich –gemessen von der Grubensohle - von 1,60m (PBA 40) sowie 1,80m (PBA 85) und 2m (PBA100) keine Querstreben befinden. Das ist bei der Grubenstatik zu beachten.